Dietmar Gosch, Heinz-Klaus Kroppen, Siegfried Grotherr, Gerhard Kraft

DBA-Kommentar

2021

ISBN der Online-Version: DBAKOM
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-47861-1

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Gosch, Kroppen, Grotherr , u.a. - DBA-Kommentar Online

Artikel 27 Diplomatische und konsularische Vorrechte

Claudia Rademacher-Gottwald, Büge (März 2009)

Erläuterungen

Büge

1Art. 27 entspricht inhaltlich dem Art. 27 OECD-MA. Der Vorrang speziellerer völkerrechtlicher Übereinkünfte für die Einrichtungen und Vertreter fremder Staaten ergibt sich bereits aus der allgemeinen Rechtssystematik (vgl. insoweit die Kommentierung zu Art. 27 OECD-MA).

2Die Abweichung vom Wortlaut des OECD-MA bei der Umschreibung der Zielgruppe geht ins Leere. Die zusätzliche Nennung der diplomatischen Missionen und konsularischen Vertretungen als (Teil-) Rechtssubjekte ist entbehrlich, da der Anwendungsbereich des Abkommens nach seinem Art. 1 lediglich für (in einem der Vertragsstaaten ansässige) Personen gilt. Der Begriff der Person ist in Art. 3 Abs. 1 Buchst. b des Abkommens als eine natürliche Person, Gesellschaften und alle anderen Personenvereinigungen definiert. Als Gesellschaften wiederum gelten nach Art. 3 Abs. 1 Buchst. c des Abkommens nur die Rechtssubjekte, die für Besteuerungszwecke wie Körperschaften behandelt werden. Die Missionen und Vertretungen der Vertragsstaaten erfüllen diese Voraussetzungen nicht, da nach dem völkerrechtlichen Gewohnheitsrecht kein Staat die hoheitlichen Einrichtungen fremder Staaten besteuert. Eine Behandlung einer Vertretung oder Mission eines fremden Staates a...

Buch

DBA-Kommentar

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International