Dietmar Gosch, Heinz-Klaus Kroppen, Siegfried Grotherr, Gerhard Kraft

DBA-Kommentar

2021

ISBN der Online-Version: DBAKOM
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-47861-1

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Gosch, Kroppen, Grotherr , u.a. - DBA-Kommentar Online

Artikel 6 Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen

Sabine Kirchmayr-Schliesselberger, Bettina Spilker, Stefanie Geringer, Lukas Franke, Julia Tumpel (Oktober 2020)

Erläuterungen

A. Struktur und wesentlicher Inhalt der Bestimmung
I. Überblick, Bedeutung und Regelungsgehalt

1Art. 6 DBA Österreich weist dem Belegenheitsstaat das Besteuerungsrecht für Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen zu. Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen sind nach Art. 23 DBA Österreich im Ansässigkeitsstaat von der Besteuerung befreit, wobei diese bei der Festsetzung der Steuer für das übrige Einkommen oder Vermögen der Person einbezogen werden dürfen (Befreiungsmethode mit Progressionsvorbehalt). Wie nach dem OECD-MA 2000 fallen unter diese Bestimmung nur laufende Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen, nicht jedoch Veräußerungsgewinne nach Art. 13 DBA Österreich.

2In den österreichischen DBA wird in Abs. 1 statt des Wortes „können“, wie es im OECD-MA 2000 vorgesehen ist, das Wort „dürfen“ verwendet. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf die Auslegung der gegenständlichen Bestimmung.

3–4Einstweilen frei

II. Historischer Hintergrund und Entwicklung

5Im DBA Österreich 1922 wurde der Ertrag aus Grundstücken und Gebäuden ausschließlich dem Belegenheitsstaat zugewiesen (Art. 2 Abs. 1).

6Im DBA Österreich von 1954 waren die Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen in Art. 3 geregelt. Das Besteuerung...

Buch

DBA-Kommentar

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International