Dietmar Gosch, Heinz-Klaus Kroppen, Siegfried Grotherr, Gerhard Kraft

DBA-Kommentar

Doppelbesteuerungsabkommen

2023

ISBN der Online-Version: DBAKOM
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-47861-1

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
oder schalten Sie Ihr Produkt zur digitalen Nutzung frei.

Dokumentvorschau
Gosch, Kroppen, Grotherr , u.a. - DBA-Kommentar Online

Artikel 9 Schuldenabzug

Andrea Opel, Stefan Oesterhelt (Oktober 2022)

Erläuterungen

I. Inhalt der Vorschrift

1Art. 9 regelt die Verteilung der Schulden. Nach Abs. 1 werden alle Schulden, die mit einem bestimmten Vermögensgegenstand in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen, vom Wert dieses Vermögens abgezogen. Abs. 2 bestimmt, dass die übrigen Schulden vom Wert des Vermögens in Abzug zu bringen sind, das im Wohnsitzstaat des Erblassers besteuert wird. Die Abs. 3 und 4 regeln, wie ungedeckt gebliebene Restschulden zu verlegen sind. Abs. 5 stellt klar, dass die Regeln über den Schuldenabzug sinngemäß für den Abzug von Vermächtnissen gelten. Die Einräumung konkurrierender Besteuerungsrechte zugunsten Deutschlands (vgl. Art. 4 Abs. 3 und 4, Art. 8 Abs. 2 DBA Schweiz/ErbSt) machte zudem Sonderregeln erforderlich, die einen übereinstimmenden Schuldenabzug gewährleisten (vgl. Art. 9 Abs. 2 Satz 2 und 3 DBA Schweiz/ErbSt).

II. Abweichung vom OECD-MA/Erbst

2Entgegen der Ansicht von Flick/Hebing (RIW 1979 S. 111, 114) stimmt die Vorschrift mit Art. 9 OECD-MA/ErbSt 1966 nicht überein, auch wenn beiden Bestimmungen das Prinzip des Proportionalabzugs fremd ist.

III. Grundsatz

3Der Begriff der „Schuld“ wird im Abkommen nicht konkretisiert und ist daher nach dem innerstaatlichen Recht desjenigen Vertragsstaates zu beurteilen, der die Sch...

DBA-Kommentar

Erwerben Sie diesen Kommentar kostenpflichtig im Shop.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International
Wählen Sie das für Ihre Bedürfnisse passende NWB-Paket und testen Sie dieses kostenfrei
Jetzt testen