Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

4.9.2. Umsätze, die unter das Rennwett- und Lotteriegesetz fallen

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (Juni 2021)

Aktualisierende und ergänzende Anmerkungen zur konsolidierten Fassung des UStAE

  1. Nach dem „ Leo-Libera“ (DStRE 2010 S. 943; vgl. dazu Dziadkowski, UStB 2010 S. 250) verstößt die ab geltende Neuregelung des § 4 Nr. 9 Buchst. b UStG nicht gegen Unionsrecht. Dem nationalen Gesetzgeber stehe es frei, die Steuerbefreiung nach Art. 135 Abs. 1 Buchst. i MwStSystRL auf bestimmte Glücksspiele zu begrenzen. Ab dem genannten Datum sind demnach nur noch unter das Rennwett- und Lotteriegesetz fallende und nach diesem Gesetz steuerpflichtige Umsätze von der Umsatzsteuer befreit (vgl. auch Nachfolgeentscheidung des BStBl 2011 II S. 311 = UR 2011 S. 149 m. Anm. Dziadkowski; , BFH/NV 2016 S. 1592; , BFH/NV 2017 S. 1199; , BStBl 2020 II S. 296; XI R 23/18, BFH/NV 2020 S. 615 und XI R 26/18, BFH/NV 2020 S. 616; siehe dazu Dziadkowski, UR 2020 S. 445). Geldspielumsätze in Spielbanken sind steuerpflichtig. Die Anrechenbarkeit der Umsatzsteuer auf die Spielbankenabgabe ist verfassungs-und unionsrechtlich unbedenklich (vgl. BFH-Beschlüsse v.  - V B 162/16 BFH/NV 2017 S. 1336; v.  - V B 24/17, BFH/NV 2017 S. 1337; V B 26/17, BFH/NV 2017 S. 1339; V B 27/17, BFH/NV 2017 S. 1340 und V B...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO