Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

13b.6. Lieferungen von Gold mit einem Feingehalt von mindestens 325 Tausendstel

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (März 2021)

Aktualisierende und ergänzende Anmerkungen zur konsolidierten Fassung des UStAE

  1. Seit dem gilt der Übergang der Steuerschuldnerschaft bei Goldlieferungen mit einem Feingehalt von mindestens 325 Tausendstel, in Rohform oder als Halbzeug und von Goldplattierungen mit einem Goldfeingehalt von mindestens 325 Tausendstel (§ 13b Abs. 2 Nr. 9 UStG i. d. F. des JStG 2010).

  2. Der Anwendungsbereich der Vorschrift ist im Abschn. 13b.6 Abs. 1 UStAE erläutert. Von Bedeutung ist die Regelung insbesondere auch bei Lieferungen an Scheideanstalten (vgl. dazu Hättich/Renz, NWB 2011 S. 3198). Der Übergang der Steuerschuld kommt nicht in Betracht, soweit die Lieferung von Anlagegold nach § 25c UStG steuerfrei ist oder die Goldgegenstände nicht unter die Zolltarifpositionen 7108 oder 7109 fallen.

    Beispiele:
    (1)

    Ein Juwelier liefert an einen Unternehmer Goldschmiedewaren, die unter die Position 7114 des Zolltarifs fallen.
    § 13b Abs. 2 Nr. 8 UStG kommt nicht zur Anwendung.

    (2)

    Ein Zahnlabor liefert einem Zahnarzt Zahnkronen aus Gold.
    Zahnkronen sind in Kapitel 90 des Zolltarifs einzureihen und fallen nicht unter die Zolltarifpositionen 7108 oder 7109.

  3. Bei Leistungsbezügen ausschlie...BStBl 2016 I S. 820

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO