Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

§ 21 Besondere Vorschriften für die Einfuhrumsatzsteuer

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (Juni 2021)
  1. Die Regelung des § 21 Abs. 3a UStG ist mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz (BGBl 2020 I S. 1512) eingeführt worden. Danach ist die Einfuhrumsatzsteuer, für die ein Zahlungsaufschub bewilligt ist, am 26. des zweiten auf den betreffenden Monat folgenden Kalendermonats fällig. Die Regelung ist erstmalig anzuwenden für Aufschubzeiträume, die am beginnen (§ 27 Abs. 31 UStG; BStBl 2020 I S. 984). Daher ist die Einfuhrumsatzsteuer des Aufschubzeitraums Dezember 2020 am fällig.

  2. Die EU-Kommission hat am beschlossen, die Einfuhr von Gegenständen, die zur Bekämpfung der Auswirkungen des COVID-19-Ausbruchs benötigt werden, sowohl vom Zoll als auch von der Einfuhrumsatzsteuer zu befreien. Voraussetzung ist, dass die Gegenstände dazu bestimmt sind, von staatlichen oder von anderen von den Mitgliedstaaten anerkannten Organisationen kostenlos an Personen verteilt oder zur Verfügung gestellt zu werden, die an COVID-19 erkrankt, davon bedroht oder an der Bekämpfung des Ausbruchs beteiligt sind. Wegen näherer Einzelheiten vgl. Kurzenberger, DStR 2020 S. 897.

  3. Mit Entstehung der Zollschuld entsteht grundsätzlich auch die Einfuhrum...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO