Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

4.12.1. Vermietung und Verpachtung von Grundstücken

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (Juni 2021)

Aktualisierende und ergänzende Anmerkungen zur konsolidierten Fassung des UStAE

  1. Vermietung und Verpachtung sind unionsrechtliche Begriffe (vgl. Art. 135 Abs. 1 Buchst. l MwStSystRL), die unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des EuGH unionsrechtskonform auszulegen sind (Abschn. 4.12.1 Abs. 1 Satz 2 UStAE i. d. F. des BStBl 2016 I S. 150). Eine Grundstücksvermietung liegt vor, wenn dem Mieter auf bestimmte Zeit gegen eine Vergütung das Recht eingeräumt wird, ein Grundstück so in Besitz zu nehmen, als ob er dessen Eigentümer wäre, und jede andere Person von diesem Recht auszuschließen ( „Regie“, UR 2015 S. 347; , BStBl 2015 II S. 427). Diese Begriffsbestimmung stimmt im Kern mit dem zivilrechtlichen Begriff der Vermietung in §§ 535 ff. BGB überein, wonach die Vermietung in der Überlassung der Mietsache zum Gebrauch während der Mietzeit besteht. Bei der Grundstücksverpachtung steht dem Pächter zusätzlich das Recht der Fruchtziehung zu (§ 581 BGB). Die genaue Abgrenzung zwischen Vermietung und Verpachtung ist umsatzsteuerlich ohne Belang, da in beiden Fällen die Steuerbefreiung des § 4 Nr. 12 Satz 1 Buchst. a UStG eingreift. Ohne Belang ist, ob es sich um ein...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO