Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

15.8. Abzug der Einfuhrumsatzsteuer bei Einfuhr im Inland

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (Juni 2021)

Aktualisierende und ergänzende Anmerkungen zur konsolidierten Fassung des UStAE

  1. Die Einfuhrumsatzsteuer konnte nach der früheren Regelung des § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 UStG, wenn kein Fall des § 16 Abs. 2 Satz 4 UStG vorlag, erst nach Entrichtung als Vorsteuer abgezogen werden („Istprinzip“). Diese Regelung war nicht mit Unionsrecht vereinbar, weil nach Art. 168 Buchst. e MwStSystRL nicht nur die gezahlte, sondern auch die geschuldete, d. h. die noch zu entrichtende Einfuhrumsatzsteuer als Vorsteuer abgezogen werden kann ( „Société Veleclair“, DStR 2012 S. 697). Durch die Neufassung des § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 UStG im Rahmen des AmtshilfeRLUmsG v.  ist die Anpassung an das Unionsrecht vorgenommen worden. Damit gilt, ebenso wie beim Vorsteuerabzug aus Rechnungen, das „Sollprinzip“. Hat der Unternehmer ein die Einfuhr bescheinigendes Dokument, das ihn als Empfänger oder Importeur ausweist und aus dem sich der geschuldete Steuerbetrag ergibt oder auf Grund dessen seine Berechnung möglich ist, ist die Einfuhrumsatzsteuer gem. § 15 Abs. 1 Nr. 2 UStG abzugsfähig (, BStBl 2014 II S. 595 = DStRE 2014 S. 810 m. Anm. Heu).

  2. Die Einfuhrumsatzsteuer kann von dem Unternehmer als ...BStBl 2020 I S. 645

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO