Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

19.3. Gesamtumsatz

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (Juni 2021)
  1. Abschn. 19.3 Abs. 1 Satz 2 UStAE beruht auf dem (BFH/NV 2012 S. 457). Danach sind in den Gesamtumsatz unentgeltliche Wertabgaben i. S. des § 3 Abs. 1b und Abs. 9a Nr. 1 UStG, die wegen fehlender Vorsteuerabzugsberechtigung nicht steuerbar sind, nicht einzubeziehen (vgl. hierzu auch BStBl 2012 I S. 481).

  2. Lieferungen von Gegenständen, für die der Vorsteuerabzug nach § 15 Abs. 1a UStG ausgeschlossen ist, sind nach § 4 Nr. 28 UStG steuerfrei und daher gem. § 19 Abs. 3 Nr. 1 UStG bei der Berechnung des Gesamtumsatzes nicht einzubeziehen (, DStR 2019 S. 2524 = UR 2020 S. 81 = MwStR 2020 S. 198 m. Anm. Korn). Das gilt auch dann, wenn die Gegenstände vor Beginn der unternehmerischen Tätigkeit erworben und in das Unternehmen eingelegt worden sind.

  3. Beruft sich ein Steuerpflichtiger für die Erteilung von Musikunterricht auf die Steuerbefreiung des Art. 132 Abs. 1 Buchst. j MwStSystRL, gehören diese Umsätze nicht zum Gesamtumsatz (, EFG 2015 S. 2001; ebenso , DStRE 2017 S. 1056 zu steuerfreien Umsätze aufgrund der Berufung auf Art. 132 Abs. 1 Buchst. m MwStSystRL; vgl. allerdings „Golfclub Schloss Igling“, DStR 2020 S. 2869 = ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO