Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen

UStAE Aktuell

1. Aufl. 2021

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen - UStAE Aktuell Online

14.5. Pflichtangaben in der Rechnung

Prof. Dr. jur. Otto-Gerd Lippross, Hans-Georg Janzen (März 2021)

Aktualisierende und ergänzende Anmerkungen zur konsolidierten Fassung des UStAE

1. Name und Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers

Namen und Anschriften der Beteiligten sind in der Rechnung jeweils vollständig anzugeben (§ 14 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 UStG; zu Erleichterungen vgl. § 31 Abs. 2 und 3 UStDV). Rechnungsaussteller und leistender Unternehmer müssen identisch sein (, BStBl 2020 II S. 424 = DStR 2019 S. 1086 m. Anm. Heuermann = MwStR 2019 S. 674 m. Anm. Weymüller; , MwStR 2020 S. 313 m. Anm. Kessens = DStR 2020 S. 40 = UR 2020 S. 238). Ist in einer Rechnung nur der Briefkastensitz des leistenden Unternehmers angegeben, an dem er postalisch erreichbar ist, war nach früherer Rechtsprechung des BFH ein Vorsteuerabzug nicht zulässig, weil die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers (§ 14 Abs. 4 Nr. 1 UStG) die zutreffende Anschrift erfordert, unter der er wirtschaftliche Aktivitäten entwickelt (, a. a. O.; , UR 2015 S. 923). Ein Briefkastensitz wurde vom BFH nicht anerkannt, weil er – so Heuermann, Vors. Richter des V. Senats, in MwStR 2015 S. 801 – „die wirtschaftlichen Realitäten nicht abbildet, sondern versc...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO