Kommentar zu § 18c  - Meldepflicht bei der Lieferung neuer
	 Fahrzeuge
Jahrgang 2021
Auflage 5
ISBN der Online-Version: UK
ISBN der gedruckten Version: 3-482-40705-3

Onlinebuch Umsatzsteuer Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Küffner, Zugmaier - Umsatzsteuer Kommentar Online

§ 18c Meldepflicht bei der Lieferung neuer Fahrzeuge

Ralf Walkenhorst (November 2016)

I. Einführung

1. Rechtsentwicklung

1§ 18c ist durch das Umsatzsteuer-Binnenmarktgesetz vom , BGBl 1992 I 1548, mit Wirkung ab dem in das UStG eingefügt worden. Damit wurde die Rechtsgrundlage für eine Verordnung geschaffen, die Unternehmer und Fahrzeuglieferer verpflichtet, ihre innergemeinschaftlichen Lieferungen neuer Fahrzeuge an Abnehmer ohne USt-Identifikationsnummer gesondert zu melden.

2Durch das Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs und zur Bereinigung des Steuerrechts vom , BGBl 1993 I 2310, wurde § 18c Satz 1 UStG re­daktionell angepasst. Die Worte „der Bundesminister” wurden durch die Worte „das Bundesministerium” ersetzt.

3Im Rahmen des Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetzes vom , BGBl 2001 I 3922, wurden in § 18c Satz 1 UStG die Wörter „regelmäßigen” und „auf der Grundlage der Gegenseitigkeit” gestrichen. Die Umsetzung von § 18c UStG scheiterte zunächst daran, dass die Meldepflicht der Unternehmen in Deutschland von einem gegenseitigen regelmäßigen (automatischen) Auskunftsverkehr zwischen den EU-Mitgliedstaaten abhängig gemacht wurde. Es sind nicht alle EU-Mitgliedstaaten zu einem ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden