Thomas Küffner, Oliver Zugmaier

Umsatzsteuer Kommentar

5. Aufl. 2017

ISBN der gedruckten Version: 3-482-40707-9

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Küffner, Zugmaier - Umsatzsteuer Kommentar Online

§ 4b Steuerbefreiung beim innergemeinschaftlichen Erwerb von Gegenständen

Christoph Schulte (April 2019)

I. Allgemeines und Bedeutung

1. Entstehung der Vorschrift

1Rechtliche Grundlage für die Einfügung des § 4b UStG ist Art. 140 der Richtlinie 2006/112/EG v. MwStSystRL (ABl. EG NR. L 347, 1 ff.) (vormals: Art. 28c Teil B der 6. EG-Richtlinie i. d. F des Art. 1 Nr. 22 der sog. Binnenmarkt-Richtlinie v. (ABl. EG Nr. L 376, 1 ff.)).

Die Vorschrift ist durch das USt-Binnenmarktgesetz v. (BGBl 1992 I S. 1548) in das UStG eingefügt worden; noch vor In-Kraft-Treten am wurde durch Art. 7 Nr. 2 des Verbrauchsteuer-Binnenmarktgesetzes v. (BGBl 1992 I S. 2150) bereits der Wortlaut der Nr. 1 hinter „§ 4 Nr. 8 Buchstabe e” um die Worte „und k” ergänzt. Mit Wirkung v. ist § 4 Nr. 8 Buchst. k aufgehoben worden durch Art. 9 Nr. 13 des Gesetzes zur Bereinigung von steuerlichen Vorschriften (Steuerbereinigungsgesetz 1999) v. (BGBl 1999 I S. 2601). Der durch die Streichung der Worte „und k” entfallene Befreiungstatbestand ist nunmehr durch die Vorschrift des § 25c UStG erfasst (vgl. dortige Kommentierung).

Durch Art. 5 Nr. 6 i. V. m. Art. 25 Abs. 4 StÄndG 2003 (BGBl 2003 I S. 2645) ist die Nr. 2 um die Einfügung „bis 4b“ geändert worden. Damit sind die mit Wirkung zum neu eingefügten S...

Buch

Umsatzsteuer Kommentar

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX