...
Abo Einkommensteuer //

Veräußerung der Beteiligung i.S. des § 17 EStG (BFH)

Der bis zum Zeitpunkt der Begründung der unbeschränkten Steuerpflicht nach § 1 Abs. 1 EStG entstandene Vermögenszuwachs hat nicht i.S. von § 17 Abs. 2 Satz 3 EStG aufgrund gesetzlicher Bestimmungen des Wegzugsstaats im Wegzugsstaat einer der Steuer nach § 6 AStG vergleichbaren Steuer unterlegen, wenn dort keine Steuer festgesetzt worden ist (BFH, Urteil v. 26.10.2021 - IX R 13/20; veröffentlicht am 20.1.2022).

..
Abo Einkommensteuer //

Fristbeginn bei einem privaten Veräußerungsgeschäft im Fall der Selbstbenennung aufgrund eines befristeten Benennungsrechts (BFH)

Ist der Grundstückskaufvertrag mit einem befristeten Erwerberbenennungsrecht ausgestattet, kommt es zur Anschaffung i.S. des § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 EStG im Zeitpunkt der Selbstbenennung (Selbsteintritt), selbst wenn der Benennungsberechtigte das Grundstück mit dem späteren Fristablauf ohnehin "automatisch" (Annahmefiktion) erworben hätte (BFH, Urteil v. 26.10.2021 - IX R 12/20; veröffentlicht am 20.1.2022).

Abo ISA (DE) 210 //

ISA (DE) 210: Vereinbarung der Auftragsbedingungen für Prüfungsaufträge

ISA (DE) 210 „Vereinbarung der Auftragsbedingungen für Prüfungsaufträge“ ist Teil der GoA des IDW. Der Standard beruht auf einer Übersetzung des ISA 210 „Agreeing the Terms of Audit Engagements“ und enthält ergänzend dazu Besonderheiten sowie Klarstellungen zur Berücksichtigung der in Deutschland geltenden Rechtsvorschriften. Seine Regelungen sollen obligatorisch angewendet werden bei der Prüfung von Abschlüssen für Berichtszeiträume, die am oder nach dem 15.12.2021 beginnen (mit Ausnahme von Rumpfgeschäftsjahren, die vor dem 31.12.2022 enden).

...
Einkommensteuer //

Ausländische Betriebsstätten einer im Inland ansässigen Kapitalgesellschaft keine Arbeitgeber (FG)

Die ausländische Betriebsstätte einer im Inland ansässigen rechtlich selbständigen Person ist als solche nicht als Arbeitgeber i.S.d. Art. 15 Abs. 2 Buchst. b) OECD-MA anzusehen. Der von der Rechtsprechung entwickelte sog. wirtschaftliche Arbeitgeber-Begriff stellt auf eine "rechtlich selbständige Person" ab (Niedersächsisches FG, Urteile v. 16.12.2021 - 11 K 14196/20, 11 K 14197/20 und 11 K 14198/20; Revisionen zugelassen).

Abo Umwandlungssteuerrecht //

Zur Reichweite der Nachspaltungsveräußerungssperre

Das BFH-Urteil v. 11.8.2021 ist von wesentlicher Bedeutung für die bislang streitige Reichweite der Nachspaltungsveräußerungssperre. In erfreulicher Klarheit urteilt der I. Senat, die spezialgesetzliche Missbrauchsvermeidungsregelung in Gestalt der Nachspaltungsveräußerungssperre sei nur erfüllt, wenn die spezifischen Voraussetzungen des § 15 Abs. 2 Satz 4 UmwStG vorliegen.

Abo Fokus //

Fokus: Fristlose Kündigung durch unbefugte Kenntnisnahme einer E-Mail und Weiterleitung von Daten

Das Landesarbeitsgericht Köln hat ein Urteil des Arbeitsgerichts Aachen aufgehoben und entschieden, dass die fristlose Kündigung einer Arbeitnehmerin wegen unbefugter Kenntnisnahme und der anschließenden Weiterleitung von Daten einer E-Mail rechtmäßig war. Die Arbeitnehmerin hatte aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in der Buchhaltung Zugriff auf den Computer und das E-Mail-Konto des Arbeitgebers. Sie nahm Kenntnis von dem Inhalt einer an den Vorgesetzten versendeten E-Mail, kopierte diese auf einen Stick und leitete diesen anschließend an eine dritte Person weiter (LArbG Köln, Urteil v. 2.11.2021 - 4 Sa 290/21; ArbG Aachen, Urteil v. 22.4.2021 - 8 Ca 3432/20; Pressemitteilung des LArbG Köln v. 3.1.2022, Nr. 1/2022).

Loading...