Hans-Joachim Kanzler, Gerhard Kraft, Swen Oliver Bäuml, Franz Jürgen Marx, Frank Hechtner, Stephan Geserich

Einkommensteuergesetz Kommentar

7. Aufl. 2022

ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-65347-6

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Kanzler, Kraft, Bäuml, u.a. - Einkommensteuergesetz Kommentar Online

§ 96 Anwendung der Abgabenordnung, allgemeine Vorschriften

Julia Wilhelm (Januar 2022)

1Sowohl für die Gewährung der Zusagen als auch für deren Rückforderungen finden die für Steuervergütungen geltenden Vorschriften der AO (z. B. Mitwirkungspflichten, Steuerfestsetzung) entsprechend Anwendung (§ 96 Abs. 1 Satz 1 EStG). Keine Anwendung findet § 163 AO, d. h. eine Gewährung von Zulagen aus Billigkeitsgründen scheidet aus. § 96 Abs. 2 EStG regelt die Haftung des Anbieters für entgangene Steuern vor. Die Vorschrift wurde durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz verschärft. § 96 Abs. 2 EStG ist insoweit lex specialis zu § 44 AO. Nach Abs. 3 hat der Anbieter ein Anrufungsauskunftsrecht gegenüber der zentralen Stelle. § 96 Abs. 4 EStG regelt die Möglichkeit der Durchführung einer Außenprüfung beim Anbieter. § 96 Abs. 5 EStG enthält eine Kostenregelung, während § 96 Abs. 6 EStG die Verschwiegenheitspflicht des Anbieters im Zulageverfahren enthält. § 96 Abs. 7 EStG erklärt die Bußgeld- und Strafvorschriften der AO weitgehend für anwendbar.

2Einer Rückforderung von zu Unrecht gezahlter Altersvorsorgezulage nach § 37 Abs. 2 AO steht weder § 90 Abs. 3 EStG noch der für Beitragsjahre ab 2018 geltende § 90 Abs. 3a EStG entgegen; der Entwurfsbegründung kann nicht entnommen werden, dass § 90 Abs. 3a EStG eine abschließende und alle Fälle der Rückforderung von Altersvorsorgezulage umfassende Regelung enthalten soll...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO