Mathias Grootens

Grundsteuergesetz Kommentar

1. Aufl. 2020

ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-67801-1

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Mathias Grootens - Grundsteuergesetz Kommentar Online

§ 2 NGrStG Steuergegenstand, Berechnungsformel

Torsten Bock, Wolfgang Lapp (Februar 2022)

A. Allgemeine Erläuterungen

I. Normzweck und wirtschaftliche Bedeutung der Vorschrift

1§ 2 ist die Eingangsnorm zur Berechnung der Grundsteuer für das Grundvermögen im niedersächsischen Grundsteuermodell. § 2 NGrStG definiert insbesondere die Grundstücke (wirtschaftliche Einheiten des Grundvermögens) als Steuergegenstand der sog. Grundsteuer B und gibt für diese einen Überblick über die Berechnungsformel zur Ermittlung der Grundsteuer. Darüber hinaus enthält § 2 NGrStG grundlegende Regelungen z. B. zur Rundung, zur Bildung der wirtschaftlichen Einheiten und zu grenzüberschreitendem Grundvermögen.

2§ 2 Abs. 1 Satz 1 NGrStG bestimmt die wirtschaftlichen Einheiten des Grundvermögens als den Steuergegenstand der sog. Grundsteuer B. Zugleich wird in § 2 Abs. 1 Satz 1 NGrStG das Grundstück als wirtschaftliche Einheit der Grundsteuer B definiert (siehe → Rz. 42 ff.). § 2 Abs. 1 Satz 2 NGrStG regelt die Ermittlung der Grundsteuer durch Anwendung des Hebesatzes auf den Grundsteuermessbetrag (siehe → Rz. 52 ff.). § 2 Abs. 1 Satz 3 NGrStG bestimmt die Grundsteuer als Jahresbetrag, der auf volle Cent nach unten abzurunden ist (siehe → Rz. 56 ff.) .

3§ 2 Abs. 2 NGrStG regelt die Ermittlung des Grundsteuermessbetrags durch Anwendung der ...

Grundsteuergesetz Kommentar

Für dies Buch haben wir eine Folgeauflage für Sie