Michael Puke, Jens Lohel, Peter Mönkediek, Ralf Walkenhorst

Fälle- und Fragenkatalog für die Steuerfachangestelltenprüfung

39. Aufl. 2021

ISBN der Online-Version: 978-3-482-78867-3
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64909-7

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Fälle- und Fragenkatalog für die Steuerfachangestelltenprüfung (39. Auflage)Komplettwissen in 521 Fällen ▶ aktualisiert und erweitert ▶ Rechtsstand 2021 ▶ für die Prüfungen 2022

D. Umsatzsteuer

Vorbemerkung

In den nachfolgenden Fällen ist – wenn nicht etwas anderes im Sachverhalt vorgegeben ist – grundsätzlich davon auszugehen, dass die genannten Unternehmer der Besteuerung nach vereinbarten Entgelten unterliegen und keine Kleinunternehmer sind. Die Rechnungen sind grundsätzlich als ordnungsgemäß anzusehen, es sei denn, es werden im Sachverhalt konkrete Angaben zur Rechnung gemacht. Die ggf. erforderlichen Beleg- und Buchnachweise gelten als erbracht.

I. Allgemeine Einführung

Die Umsatzsteuer (USt) ist neben der Einkommensteuer/Lohnsteuer die größte Einnahmequelle für die öffentlichen Haushalte. Rechtsgrundlagen für die Umsatzsteuer sind das Umsatzsteuergesetz (UStG) und die Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung (UStDV). Die Verwaltung ist darüber hinaus noch an den Umsatzsteuer-Anwendungserlass (UStAE) sowie an die Schreiben des BMF, die Erlasse der jeweiligen Finanzministerien der Länder und die Verfügungen der Oberfinanzdirektionen gebunden.

Die Umsatzsteuer ist

  • eine Sach- oder Objektsteuer, d. h. persönliche Verhältnisse werden nicht berücksichtigt,

  • eine Verkehrssteuer, da wirtschaftliche Verkehrsvorgänge (Umsätze) besteuert werden,

  • eine indirekte Steuer, da Steuerschuldner (Unternehmer) und Steuerträger (Endverbraucher) verschiedene Personen sind,

  • eine Ver...

Buch

Fälle- und Fragenkatalog für die Steuerfachangestelltenprüfung

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.