Sven Fuhrmann, Matthias Geurts, Axel Nientimp, Jobst Wilmanns

Außensteuergesetz Kommentar

4. Aufl. 2023

ISBN der Online-Version: 978-3-482-61244-2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-62584-8

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Sven Fuhrmann, Dr. Matthias Geurts, Prof. Dr. Axel Nientimp, u.a. - Außensteuergesetz Kommentar Online

§ 18 Gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen

Prof. Dr. iur. Michael Stahlschmidt (Januar 2023)

A. Systematische Stellung, Zweck und wesentlicher Inhalt

1Ziel des § 18 AStG war bis zur Änderung durch das ATADUmsG die Sicherstellung der verfahrensrechtlichen Umsetzung der §§ 712 und 14 AStG sowie § 3 Nr. 41 EStG. Wurde die Hinzurechnungsbesteuerung früher mit einem gesonderten Verfahren zur Anwendung gebracht, ist sie jetzt auch Gegenstand der gesonderten Feststellung von Besteuerungsgrundlagen. Zudem war die Streichung der Zusätze „unbeschränkt“ in § 18 Abs. 1 bis 3 AStG notwendig, da nunmehr auch beschränkt Steuerpflichtige in die Hinzurechnungsbesteuerung einbezogen werden. Der Gesetzgeber hat die einzubeziehenden Besteuerungsgrundlagen in das Feststellungsverfahren neu in einer nicht abschließenden Aufzahlung bestimmt. Aufgrund der geänderten Konzeption der Hinzurechnungstechnik war die Änderung des § 18 AStG notwendig.

2§ 5 AStG regelt, dass Einkünfte, die dem Steuerpflichtigen bei zwischengeschalteten Gesellschaften nach § 5 AStG zuzurechnen sind, und die anzurechnende Steuer nach § 18 gesondert und für den Fall mehrerer Beteiligter auch einheitlich zu ermitteln und festzusetzen sind. Mittels zweistufigen Verfahrens beziehen die §§ 713 AStG die niedrig besteuerten Einkünfte...