SGB V § 307a

Elftes Kapitel: Straf- und Bußgeldvorschriften [1]

§ 307a Strafvorschriften [2]

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen § 171b Absatz 2 Satz 1 die Zahlungsunfähigkeit oder die Überschuldung nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig anzeigt.

(2) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
IAAAB-27100

1Anm. d. Red.: Kapitelüberschrift i. d. F. des Gesetzes v. 14. 11. 2003 (BGBl I S. 2190) mit Wirkung v. 1. 1. 2004.

2Anm. d. Red.: § 307a eingefügt gem. Gesetz v. 24. 7. 2010 (BGBl I S. 983) mit Wirkung v. 30. 7. 2010.

notification message Rückgängig machen