Claus Möllenbeck, Michael Puke, Ralf Walkenhorst, Heinz Richter, Arne Marx

Der optimale Kurzvortrag

17. Aufl. 2022

ISBN der Online-Version: 978-3-482-02412-2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-66717-6

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Der optimale Kurzvortrag (17. Auflage)

7. Gewerbesteuer

Thema 68 Beginn und Ende der Gewerbesteuerpflicht

Einleitung

  • Unterscheidung der Gewerbesteuerpflicht

    • sachlich: Erfüllung der Voraussetzungen nach dem GewStG

    • persönlich: Steuerschuldnerschaft

  • hier somit: Beginn und Ende der sachlichen GewSt-Pflicht

Hauptteil

  • Beginn der sachlichen Steuerpflicht

    • Beginn bei Einzelgewerbebetrieben

      • mit der Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit (alle Voraussetzungen der Definition des Gewerbebetriebes nach § 15 Abs. 2 EStG müssen erfüllt sein!)

      • Folge: vorweggenommene Betriebsausgaben (z. B. Gutachterkosten, Rechtsanwalt-/Steuerberatergebühren, bereits vorher gemietete Geschäftsräume, vorweg angeschafftes Werkzeug) werden nicht mindernd berücksichtigt!

    • Beginn bei Personengesellschaften

      • wie bei Einzelunternehmen

      • Eintragung ins Handelsregister ist unbeachtlich

    • Beginn bei Kapitalgesellschaften und anderen Körperschaften

      • sind die Körperschaften (durch Abschluss des Gesellschaftsvertrages und Eintragung in das Handelsregister usw.) zivilrechtlich existent, so stellen sie „stets und in vollem Umfang“ einen Gewerbebetrieb dar. Vorweggenommene Betriebsausgaben werden mindernd berücksichtigt!

      • bei Vor-Gesellschaften (steuerrechtliche Identität mit der späteren Körperschaft) beginnt die Gew...