Udo Cremer

Praxis-Leitfaden Finanzbuchhaltung 2016

2016

ISBN der Online-Version: 978-3-482-79661-6
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-66231-7

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Praxis-Leitfaden Finanzbuchhaltung 2016

VII. Die richtige Verbuchung der Umsatzsteuer

Allgemein heißt es ja immer, die Umsatzsteuer sei ein durchlaufender Posten. Damit ist gemeint, dass die Umsatzsteuer auf jeder Produktionsstufe an die nächste „weitergereicht“ wird, bis das Produkt schließlich beim Endverbraucher angekommen ist, der dann auch die gesamte Umsatzsteuer zahlt, weil es niemanden mehr gibt, an den der Endverbraucher die Umsatzsteuer weiterreichen könnte.

Die umsatzsteuerliche Systematik ist bereits ausführlich im Praxis-Leitfaden Umsatzsteuer beschrieben. Hier geht es vorrangig um den buchhalterischen Aspekt.

Bevor Waren im Einzelhandel für den Kunden in der Ladentheke liegen, haben sie teilweise schon einen langen Produktionsweg hinter sich, der über mehrere Produktionsstufen gehen kann. Für ein Unternehmen ist die buchhalterische Behandlung der Umsatzsteuer immer von zwei Seiten aus zu betrachten:

  • für Eingangsumsätze kommt evtl. der Vorsteuerabzug in Betracht

  • für Ausgangsumsätze kommt evtl. die Umsatzbesteuerung in Betracht

Zur Verdeutlichung soll folgendes einführendes Beispiel dienen:


Tabelle in neuem Fenster öffnen

Welche Stufen durchläuft ein Produkt von der Urproduktion bis zum Endverbraucher

Produktionsweg
rechnerische Erfassung des Mehrwerts auf jeder Produktionsstufe
darauf entfa...