BGB § 656

Buch 2: Recht der Schuldverhältnisse

Abschnitt 8: Einzelne Schuldverhältnisse

Titel 10: Mäklervertrag [1]

Untertitel 3: Ehevermittlung

§ 656 Heiratsvermittlung [2]

(1) 1Durch das Versprechen eines Lohnes für den Nachweis der Gelegenheit zur Eingehung einer Ehe oder für die Vermittelung des Zustandekommens einer Ehe wird eine Verbindlichkeit nicht begründet. 2Das aufgrund des Versprechens Geleistete kann nicht deshalb zurückgefordert werden, weil eine Verbindlichkeit nicht bestanden hat.

(2) Diese Vorschriften gelten auch für eine Vereinbarung, durch die der andere Teil zum Zwecke der Erfüllung des Versprechens dem Mäkler gegenüber eine Verbindlichkeit eingeht, insbesondere für ein Schuldanerkenntnis.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
WAAAA-73903

1Anm. d. Red.: Gemäß Art. 1 Nr. 3 i. V. mit Art. 3 Gesetz v. (BGBl I S. 1245) wird in der Überschrift mit Wirkung v. das Wort „Mäklervertrag“ durch das Wort „Maklervertrag“ ersetzt.

2Anm. d. Red.: Gemäß Art. 1 Nr. 8 i. V. mit Art. 3 Gesetz v. (BGBl I S. 1245) wird in § 656 mit Wirkung v. das Wort „Mäkler“ durch das Wort „Makler“ ersetzt.

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren