Kommentar zu § 13b - Gemeinschaftliche
	 Tierhaltung
Jahrgang 2021
Auflage 6
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-65346-9

Onlinebuch Einkommensteuergesetz Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Kanzler, Kraft, Bäuml, u.a. - Einkommensteuergesetz Kommentar Online

§ 13b Gemeinschaftliche Tierhaltung

Thomas Seitz (Januar 2021)
Literatur:

Happe, Die wichtigsten Änderungen des „JStG 2019“ für Unternehmen – Bundesrat billigt Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften, NWB 2019, 1166.

A. Allgemeine Erläuterungen

I. Normzweck und wirtschaftliche Bedeutung der Vorschrift

1Zweck des § 13b EStG ist es, die bäuerliche Veredelungswirtschaft durch landwirtschaftliche Tierhaltungsgemeinschaften zu fördern, indem Zusammenschlüsse von Landwirten zur gemeinschaftlichen Tierhaltung unter bestimmten Voraussetzungen nicht als Gewerbebetriebe, sondern als Betriebe der Land- und Forstwirtschaft behandelt werden.

II. Entstehung und Entwicklung der Vorschrift

2Durch das Bewertungsänderungsgesetz 1971 v. wurde mit § 51a BewG erstmals eine steuerrechtliche Regelung zur gemeinschaftlichen Tierhaltung geschaffen. In den folgenden Jahrzehnten wurde die Regelung nur geringfügig geändert.

3Durch das Grundsteuer-Reformgesetz v. wurde § 51a BewG mit Ablauf des aufgehoben. Der Gesetzesentwurf enthielt hierzu keine nähere Begründung.

4Durch das Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden