Dokument Corona-Finanzhilfen und deren Rückzahlung - Prüfpflichten und Risiken von Antragstellern und deren Beratern

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Sanieren Nr. 2 vom Seite 36

Corona-Finanzhilfen und deren Rückzahlung

Prüfpflichten und Risiken von Antragstellern und deren Beratern

Prof. Dr. Ralf Jahn

Rechtsanwälten und den Angehörigen der steuerberatenden Berufe kommt in der Corona-Krise eine besondere Bedeutung bei der Beratung ihrer Mandanten zu. Sie haben über ihre üblichen Tätigkeiten hinaus als sogenannte „Dritte“ auch die praktische Antragstellung bei staatlichen Corona-Finanz-Hilfen zu leisten. Sie sind zudem erste Ansprechpartner, wenn unternehmerische Fragen auftauchen oder dem Mandanten in der Corona-Krise bei immer wieder verlängertem Lockdown allmählich die „finanzielle Luft“ ausgeht. Deshalb ist es – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – wichtig zu wissen, was an Beratung und Hilfestellung insbesondere mit Blick auf etwaige Rückzahlung von Corona-Fördermitteln geboten und zu bedenken ist, ferner was an Beratung in diesem Kontext überhaupt erlaubt ist.

Kernaussagen
  • Die Beantragung von Fördermitteln zur Überbrückung der Corona-Krise zählt auch bei den Angehörigen der steuerberatenden Berufe zu den erlaubten Tätigkeiten. Der Bund hat in den Corona-Zuschussprogrammen die Antragstellung dieser Berufsgruppe und Rechtsanwälten vorbehalten.

  • Es empfiehlt sich eine genaue Gestaltung des Mandatsvertrags zur Vermeidung von Haftung oder gar Überschreitung zulässiger Aufgabenwahrnehm...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden