Kommentar zu § 28 - Besteuerung bei fortgesetzter
	 Gütergemeinschaft
Jahrgang 2021
Auflage 6
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-65346-9

Onlinebuch Einkommensteuergesetz Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Kanzler, Kraft, Bäuml, u.a. - Einkommensteuergesetz Kommentar Online

§ 28 Besteuerung bei fortgesetzter Gütergemeinschaft

Thomas Egner, Patrick Geißler (Januar 2021)

1§ 28 EStG regelt den Sonderfall der Besteuerung bei fortgesetzter Gütergemeinschaft und ist eine seit dem Reichs-EStG 1920 fortgeführte Norm. Seither ist nur die Notwendigkeit der unbeschränkten Steuerpflicht beim überlebenden Ehegatten eingefügt worden. Die Norm regelt die Einkünftezurechnung und ist somit systematisch falsch platziert.

2Die Norm verstößt nicht gegen Verfassungsrecht.

3Die Relevanz von § 28 EStG wird vielfach als unbedeutend angesehen, da die Gütergemeinschaft und insbesondere die Sonderform der fortgesetzten Gütergemeinschaft nur noch in wenigen Fällen vereinbart wird.

4–5(Einstweilen frei)

6Vereinbaren die Ehegatten im Ehevertrag (ausdrücklich) die fortgesetzte Gütergemeinschaft gem. § 1483 Abs. 1 BGB, wird bei Tod eines Ehegatten die Gütergemeinschaft zwischen dem überlebenden Ehegatten und den Abkömmlingen fortgeführt. Ein besonderer Unterschied zur ehelichen Gütergemeinschaft b...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden