Jörg Manfred Mössner, Ingo Oellerich, Matthias Valta

Körperschaftsteuergesetz Kommentar

5. Aufl. 2021

ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64315-6

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Mössner, Oellerich, Valta - Körperschaftsteuergesetz Kommentar Online

§ 25 Freibetrag für Genossenschaften sowie Vereine, die Land- und Forstwirtschaft betreiben

Siegbert Seeger, Christian Stahl (September 2021)

A. Geschichte des § 25 KStG

1§ 25 KStG war seit VZ 1977 anwendbar (§ 54 Abs. 1, § 49 KStG 1977 i. V. m. § 25 KStG) und entsprach wörtlich § 19d KStG 1975.

2Ab VZ 2009 erhielt § 25 KStG die jetzige Fassung. Dabei wurden die Worte „Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaft“ durch das Wort „Genossenschaft“ ersetzt und das Wort „unbeschränkt“ in Abs. 1 und Abs. 2 ersatzlos gestrichen. Die Änderung diente der Anpassung an das „Gesetz zur Einführung der europäischen Genossenschaft und zur Änderung des Genossenschaftsrechts“ vom 14. 8. 2006.

3Der Freibetrag von ursprünglich 30.000 DM wurde ab VZ 2002 im Rahmen der Euro-Einführung auf 15.339 € umgerechnet, ab VZ 2004 auf 13.498 € herabgesetzt und ab VZ 2009 wieder auf 15.000 € erhöht.

4(Einstweilen frei)

B. Regelungsinhalt des § 25 KStG

5Der Kostendruck in der Landwirtschaft nötigt insbesondere kleinere und mittelgroße Betriebe zu intensiverer Zusammenarbeit (gemeinsame Nutzung von Stallungen oder großen Maschinen wie z. B. Mähdrescher oder Rübenroder) oder gemeinsamer Feldbestellung (vg. § 5 Abs. 1 Nr. 14 KStG). Um den Einstieg landwirtschaftlicher Betriebe in die Zusammenarbeit auch in Form von Genossenschaften oder Vereinen zu erleichtern, wurde die Freibetrag...

Buch

Körperschaftsteuergesetz Kommentar

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS