christian Kahlenberg, Martin Weiss

Steuerrecht aktuell 2/2019

1. Aufl. 2019

ISBN der Online-Version: sta319
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-66810-4

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Steuerrecht aktuell 2/2019 (1. Auflage)▶Brexit-Steuerbegleitgesetz ▶Grunderwerbsteuerreform, Konzernklausel und EU-Beihilferecht ▶Erbschaftsteuerliche Steuerbefreiung für Familienheim ▶Veräußerung von Miteigentumsanteilen als Lieferung ▶Steuerfreistellung bei variablen Kaufpreisforderungen ▶Gewerbeverlust bei Einbringung nach § 24 UmwStG ▶Buchführungspflicht einer ausländischen Kapitalgesellschaft ▶Anfechtung einer KapESt-Anmeldung

H. Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz/ Bewertungsgesetz

I. Rechtsprechung zum Erbschaftsteuergesetz

1. Mittelbare Schenkungen von Betriebsvermögen

, BFH/NV 2019 S. 1015 = NWB YAAAH-23543

(Dr. Benjamin Zapf)

Zusammenfassung der Entscheidung

Im Rahmen von § 14 ErbStG sind Vorerwerbe stets mit ihrem materiell-rechtlich richtigen Wert zu berücksichtigen, selbst bei rechtlich unzutreffender Behandlung durch das zuständige Finanzamt im Zeitpunkt des Vorerwerbs. Eine mittelbare Schenkung von Betriebsvermögen unterfällt nicht der Erbschaftsteuerbefreiung nach § 13a ErbStG.

Vom Kläger wurde im Oktober 2006 ein Reiterhof ersteigert. Zur Finanzierung des Kaufpreises wandt ihm seine Mutter 205.000 € zu. Das Finanzamt wertete die Geldzuwendung der Mutter als mittelbare Betriebsschenkung und setzte unter Anwendung der Befreiungsvorschrift für Betriebsvermögen (§ 13a ErbStG a. F.) die Schenkungsteuer mit Bescheid v. mit 0 € fest.

Am erhielt der Kläger von seiner Mutter ein Grundstück nebst Hof- und Gebäudeflächen als weitere unentgeltliche Zuwendung. Der Schenkungsteuerbescheid für diese Zuwendung erging unter Vorbehalt der Nachprüfung (§ 164 Abs. 1 AO) und führte die Vorschenkung aus 2006...

Buch

Steuerrecht aktuell 2/2019

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.