Dokument Finanzgericht Düsseldorf v. 31.01.2012 - 13 K 1178/10 E

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf  v. - 13 K 1178/10 E

Gesetze: EStG § 1 Abs. 1 Satz 1EStG § 1 Abs. 4EStG § 2 Abs. 7 Satz 3EStG § 32b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2EStG § 32b Abs. 1 Satz 1 Nr. 3EStG § 32b Abs. 1 Satz 1 Nr. 4EStG § 34d Abs. 1 Nr. 5 Satz 2EStG § 49 Abs. 1 Nr. 4 lit. B EStG § 50d Abs. 8 Satz 1DBA Kasachstan Art. 4 Abs. 2 lit. a DBA Kasachstan Art. 15 Abs. 1 Satz 1 1. HalbsatzDBA Kasachstan Art. 15 Abs. 1 Satz 1 2. HalbsatzDBA Kasachstan Art. 15 Abs. 1 Satz 2DBA Kasachstan Art. 15 Abs. 2DBA Kasachstan Art. 19 Abs. 1DBA Kasachstan Art. 19 Abs. 4DBA Kasachstan Art. 23 Abs. 2 lit. a

Inländische öffentliche Kasse i.S.d. § 49 Abs. 1 Nr. 4 lit. b EStG – Tätigkeit für private Trägerorganisationen der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit

Leitsatz

  1. Die mittelbar aus öffentlichen inländischen Kassen finanzierten Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit eines in Deutschland unbeschränkt oder beschränkt steuerpflichtigen Angestellten der – privatrechtlich organisierten, aber der Aufsicht der öffentliche Hand unterstehenden – Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), der im Rahmen eines Entwicklungsprojekts in Kasachstan tätig ist, unterliegen nach dem Kassenstaatsprinzip dem deutschen Besteuerungsrecht, zumindest aber – im Falle der Kofinanzierung des Entwicklungshilfeprojekts durch Kasachstan – dem Progressionsvorbehalt.

  2. Der im Rahmenabkommen über die Technische Zusammenarbeit mit Kasachstan vereinbarte Steuerverzicht ist nicht als lex specialis i.S.d. § 32b Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 EStG gegenüber dem jeweiligen DBA ansehen (a.A. , EFG 2008, 949).

Fundstelle(n):
[OAAAE-09347]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen