Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Tax Quartett Nr. 02 vom

Olga Asseburg-Wietfeldt | DAC6 – Mitteilungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen

Folge 5

In der fünften Folge des Tax Quartetts ist Olga Asseburg-Wietfeldt (Referentin im Referat DAC6 - Auswertung grenzüberschreitender Steuergestaltungen, BZSt) zu Gast und spricht mit den drei Gastgebern Dr. Eva Oertel (StMFH), Dr. Florian Holle (PwC) und Dr. Mathias Hildebrandt (Bauer Media) über die Meldepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen (DAC6).

DAC6 ist eine EU-Richtlinie, die die Transparenz bei grenzüberschreitenden Steuervereinbarungen erhöhen soll. Diese Richtlinie betrifft viele EU-Unternehmen und multinationale Konzerne, die innerhalb der EU tätig sind. DAC6 verlangt die Meldung sehr detaillierter Informationen über grenzüberschreitende Steuervereinbarungen. Während die Details der Richtlinie davon abhängen, wie sie in den Gesetzen der einzelnen Länder umgesetzt sind, können die nationalen Aufsichtsbehörden Sanktionen für die Nichteinhaltung der Richtlinie verhängen, sowohl auf Unternehmens- als auch auf individueller Ebene. Die Berichtspflicht begann im Jahr 2020, deckt aber auch Vereinbarungen ab, die in der Übergangszeit getroffen wurden. Dies erfordert eine angemessene Dokumentation ab Juni 2018.

Was passiert mit den Meldungen beim BZSt? Wer wertet ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International
Steuern mobil