Jens E. Harms, Franz Jürgen Marx

Bilanzrecht in Fällen

14. Aufl. 2020

ISBN der Online-Version: 978-3-482-61725-6
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64094-0

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Bilanzrecht in Fällen (14. Auflage)

Teil II: Sonderfälle und themenübergreifende Sachverhalte

N. Sonderfälle

Fall 101: Stichtag und Inhalt der Gründungsbilanz
Fall 101 – Sachverhalt

Tabelle in neuem Fenster öffnen
Die Kaufleute Müller und Meier beschließen im April t1, die MM-GmbH mit einem Stammkapital von 200 T€ zu gründen. An der GmbH sollen Müller mit 60 % und Meier mit 40 % beteiligt sein.
Am 22. 5. t1 wird ein Bankkonto eingerichtet, auf das Meier seine volle Stammeinlage einzahlt. Müller erbringt eine Sacheinlage (Grundstück mit Gebäude) zu einem gutachterlich bestätigten Verkehrswert von 80 T€. Grunderwerbsteuer soll außer Betracht bleiben. Der Restbetrag seiner Stammeinlage wird zu 50 % sofort eingezahlt und zu 50 % zu einem späteren, noch unbestimmten Zeitpunkt eingefordert.
Die Gründungsurkunde mit Gesellschaftsvertrag der MM-GmbH einschließlich Geschäftsführerbestellung wird am 15. 6. t1 notariell beurkundet. Die Anmeldung der MM-GmbH zum Handelsregister erfolgt am 28. 6. t1, die Eintragung am 16. 7. t1.
Bis zum Eintragungszeitpunkt sind Gründungskosten (Beraterhonorare, Notargebühren, Reisekosten und Sonstiges) von 5.000 € angefallen und per Bank überwiesen worden. Die Kosten für die Veröffentlichung der Eintragung im Handelsregister werden a...

Buch

Bilanzrecht in Fällen

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.