Klaus-Dieter Däumler, Jürgen Grabe, Christoph R. Meinzer

Investitionsrechnung verstehen

14. Aufl. 2019

ISBN der Online-Version: 978-3-482-01131-3
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-52304-5

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Investitionsrechnung verstehen (14. Auflage)

Kapitel 3. Statische Verfahren

3.1 Statische Verfahren in Abgrenzung zur dynamischen Betrachtungsweise

3000In der Wirtschaft kennt man die statische und die dynamische Analyse bei der Untersuchung eines Problems. Die statische Untersuchung (nicht zu verwechseln mit der statistischen Untersuchung) erklärt ein Gleichgewicht oder eine ökonomische Größe, indem sie alle Variablen auf einen einheitlichen Zeitpunkt oder Zeitraum bezieht. Somit sind Änderungen von Wirtschaftsgrößen im Zeitablauf ausgeklammert, was den Vorteil hat, dass manche Zusammenhänge in besonders einfacher Form erscheinen. Die dynamische Analyse hingegen bezieht das Zeitelement ausdrücklich in ihre Problembetrachtung ein; die untersuchten Variablen sind unterschiedlichen Zeitpunkten zuzuordnen. Da sich Investitionen in der Zeit vollziehen und durch ihre Zahlungsreihe, durch ihren Zeitstrahl zu charakterisieren sind, ist die dynamische Analyse die richtige Vorgehensweise zur Investitionsbeurteilung.

Die statischen Investitionsrechnungsmethoden haben seit den 1970er Jahren erheblich an Boden verloren, die dynamischen Methoden haben entsprechend an Terrain gewonnen: Der Anteil der ausschließlich statisch rechnenden Großunterne...