UmwG § 191

Fünftes Buch: Formwechsel

Erster Teil: Allgemeine Vorschriften

§ 191 Einbezogene Rechtsträger [1] [2]

(1) Formwechselnde Rechtsträger können sein:

  1. Personenhandelsgesellschaften (§ 3 Abs. 1 Nr. 1) und Partnerschaftsgesellschaften;

  2. Kapitalgesellschaften (§ 3 Abs. 1 Nr. 2);

  3. eingetragene Genossenschaften;

  4. rechtsfähige Vereine;

  5. Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit;

  6. Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts.

(2) Rechtsträger neuer Rechtsform können sein:

  1. Gesellschaften des bürgerlichen Rechts;

  2. Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften;

  3. Kapitalgesellschaften;

  4. eingetragene Genossenschaften.

(3) Der Formwechsel ist auch bei aufgelösten Rechtsträgern möglich, wenn ihre Fortsetzung in der bisherigen Rechtsform beschlossen werden könnte.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
PAAAA-73619

1Anm. d. Red.: § 191 Abs. 1 und 2 i. d. F. des Gesetzes v. (BGBl I S. 1878) mit Wirkung v. .

2Anm. d. Red.: Gemäß Art. 60 Nr. 16 i. V. mit Art. 137 Satz 1 Gesetz v. (BGBl I S. 3436) wird § 191 mit Wirkung v. wie folgt geändert:
 a) Absatz 1 Nummer 1 wird wie folgt gefasst:
  „1. eingetragene Gesellschaften bürgerlichen Rechts, Personenhandelsgesellschaften (offene Handelsgesellschaft, Kommanditgesellschaft) und Partnerschaftsgesellschaften;“.
 b) Absatz 2 wird wie folgt geändert:
  aa) Nummer 1 wird wie folgt gefasst:
   „1. eingetragene Gesellschaften bürgerlichen Rechts, Personenhandelsgesellschaften (offene Handelsgesellschaft, Kommanditgesellschaft) und Partnerschaftsgesellschaften;“.
  bb) Nummer 2 wird aufgehoben.
  cc) Die Nummern 3 und 4 werden die Nummern 2 und 3.