E. Die steuerbefreite Stiftung im Steuerrecht
Jahrgang 2020
Auflage 4
ISBN der Online-Version: 978-3-482-62654-8
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64584-6

Onlinebuch Handbuch der Stiftung

Preis: € 99,00 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Handbuch der Stiftung (4. Auflage)▶ Zivilrecht ▶Steuerrecht ▶Rechnungslegung

E. Die steuerbefreite Stiftung im Steuerrecht

I. Voraussetzungen der Steuerbefreiung

1. Steuerbefreiung nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG
1.1 Grundsätze

925Stiftungen, die nach ihrer Satzung und nach ihrer tatsächlichen Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar kirchlichen, gemeinnützigen oder mildtätigen Zwecken dienen, sind nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer befreit. Voraussetzung ist nach § 59 AO, dass die Stiftungssatzung den Anforderungen der §§ 52 bis 55 AO entspricht.

926Beschränkt steuerpflichtige Stiftungen (siehe Rz. 950) können ebenfalls nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG die Steuerbefreiung erhalten, wenn sie in einem EU-Staat oder in der EWR ansässig sind und die Voraussetzungen der §§ 51 ff. AO erfüllen, § 5 Abs. 2 KStG.

927Gemeinnützige Zwecke werden nach § 52 Abs. 1 Satz 1 AO verfolgt, wenn die Tätigkeit der Stiftung darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem und sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern. Die Beschränkung auf einen bestimmten fest abgeschlossenen Personenkreis (z. B. Familie, Belegschaft, Selbsthilfegruppen) schließt nach Abs. 1 Satz 2 die Gemeinnützigkeit aus. Fällt ein Zweck zwar nicht unter § 52 Abs. 2 Satz 1 AO, aber erfüllt er die Voraussetzungen des § 52 Abs. 2 Satz 2 AO, ist zu prüfen, ob der Zweck „die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet entsprechend“ fördert...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren