B. Errichtung der rechtsfähigen Stiftung des Privatrechts
Jahrgang 2020
Auflage 4
ISBN der Online-Version: 978-3-482-62654-8
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64584-6

Onlinebuch Handbuch der Stiftung

Preis: € 99,00 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Handbuch der Stiftung (4. Auflage)▶ Zivilrecht ▶Steuerrecht ▶Rechnungslegung

B. Errichtung der rechtsfähigen Stiftung des Privatrechts

I. Begriffsbestimmung

40Die rechtsfähige Stiftung des Privatrechts ist ein selbständiges Gebilde mit eigener Rechtspersönlichkeit, welches zur Umsetzung bestimmter Ziele (dem Stiftungszweck) errichtet wird. Sie ist die einzige Rechtsform, die weder außenstehende Eigentümer noch Mitglieder oder Gesellschafter kennt. Als eigenständige juristische Person des bürgerlichen Rechts ist die Stiftung selbst Träger ihrer Organisation (§§ 80 bis 88 BGB i. V. m. den entsprechenden Landesstiftungsgesetzen). Die Stiftung ist mithin ein rechtlich verselbständigtes Zweckvermögen, das nicht körperschaftlich, sondern kapitalmäßig organisiert ist.

41Für die unselbständige Stiftung (vgl. Rz. 335 ff.) finden die Regelungen in §§ 80 ff. BGB keine Anwendung. Für sie gelten die allgemeinen Vorschriften des BGB-Vertragsrechts.

42Es ist darauf hinzuweisen, dass nicht alle als „Stiftung“ bezeichneten Institutionen tatsächlich Stiftungen i. S. der §§ 80 ff. BGB sind. Der Begriff der Stiftung ist nicht geschützt, sondern wird z. B. auch von Körperschaften wie z. B. Vereinen oder GmbHs verwandt.

43Auch der Begriff der „Bürgerstiftung“ ist irreführend, weil sich dahinter nicht die Einwohner einer Gem...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren