Kapitel 5. Kritische Werte-Rechnung (Break-even-Analyse)
Jahrgang 2019
Auflage 14
ISBN der Online-Version: 978-3-482-01131-3
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-52304-5

Dokumentvorschau

Investitionsrechnung verstehen (14. Auflage)Grundlagen und praktische Anwendung mit Online-Training ▶Dynamische und statische Verfahren ▶Amortisationsrechnung und Break-even-Analyse ▶Einführung in die Unternehmensbewertung

Kapitel 5. Kritische Werte-Rechnung (Break-even-Analyse)

5.1 Kritische Werte in Bezug auf eine Investition

5.1.1 Begriff und Arten

5000In der betrieblichen Praxis ist es häufig zweckmäßig, die Ergebnisse der Wirtschaftlichkeitsrechnung durch die Ermittlung kritischer Werte zu ergänzen.

Merke

Der kritische Wert (break-even-point) einer Variablen in Bezug auf eine Investition ist der Wert der betreffenden Variablen, bei dem sich die Investition gerade noch (oder gerade eben) lohnt.

5002So ist etwa die kritische Anschaffungsauszahlung der Wert der Anschaffungsauszahlung, den die Investition gerade noch verträgt, ohne unwirtschaftlich zu werden (= Höchstwert). Die kritische Absatzmenge dagegen ist der Wert der abzusetzenden Stückzahl, der alljährlich wenigstens erreicht werden muss, damit sich das Vorhaben lohnt (= Mindestwert). Bei Überschreitung des Höchstwertes oder Nichterreichen des kritischen Mindestwertes ist das Objekt unvorteilhaft. Die kritische Werte-Rechnung ist eine Form der Empfindlichkeits- oder Sensibilitätsanalyse. Die anderen Formen sind die Dreifach-Rechnung und die Zielgrößen-Änderungsrechnung. Die Empfindlichkeitsanalyse fragt, wie sensibel der Kapitalwert auf Datenänderungen r...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen