EGAO Artikel 97 § 9a

Dritter Abschnitt: Schlussvorschriften

Artikel 97 Übergangsvorschriften

§ 9a Absehen von Steuerfestsetzung, Abrundung [1]

(1) 1Die Vorschriften der Kleinbetragsverordnung vom 10. Dezember 1980 (BGBl I S. 2255) in der Fassung des Artikels 26 des Gesetzes vom (BGBl I S. 1790) sind auf Steuern anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2001 entstehen. 2Im Übrigen bleiben die Vorschriften der Kleinbetragsverordnung in der bis zum 31. Dezember 2001 geltenden Fassung vorbehaltlich des Absatzes 2 weiter anwendbar.

(2) § 8 Abs. 1 Satz 1 der Kleinbetragsverordnung vom (BGBl I S. 2255) in der bis zum 31. Dezember 2001 geltenden Fassung ist auf Zinsen letztmals anzuwenden, wenn die Zinsen vor dem festgesetzt werden.

(3) 1Die Vorschriften der Kleinbetragsverordnung vom 19. Dezember 2000 (BGBl I S. 1790, 1805) in der am geltenden Fassung sind auf Steuern anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2016 entstehen. 2Für Steuern, die vor dem entstehen, sind die Vorschriften der Kleinbetragsverordnung in der am 31. Dezember 2016 geltenden Fassung weiter anzuwenden.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
MAAAA-73484

1Anm. d. Red.: § 9a Abs. 1 und 2 i. d. F. des Gesetzes v. 19. 12. 2000 (BGBl I S. 1790) mit Wirkung v. 1. 1. 2002; Abs. 3 angefügt gem. Gesetz v. 18. 7. 2016 (BGBl I S. 1679) mit Wirkung v. 1. 1. 2017.

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren