Kapitel 5. Innenfinanzierung
Jahrgang 2019
Auflage 11
ISBN der Online-Version: 978-3-482-01011-8
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-67331-3

Onlinebuch Finanzierung verstehen

Preis: € 32,90 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Finanzierung verstehen (11. Auflage)Betriebliche Finanzwirtschaft mit Online-Training ▶Finanzplanung ▶Optimales Finanzierungsprogramm ▶Instrumente der Innen- und Außenfinanzierung

Kapitel 5. Innenfinanzierung

5.1 Innenfinanzierung aus Gewinngegenwerten

5.1.1 Begriff Innenfinanzierung

5000Der Begriff Innenfinanzierung ist unscharf: Allzu leicht verbindet sich damit die Vorstellung, der Unternehmung flössen Finanzmittel von innen zu. Richtig ist aber, dass die meisten Unternehmungen auf Geldmittelzuflüsse von außen angewiesen sind, ausgenommen vielleicht Notenbanken und Falschmünzereien. Innenfinanzierung liegt demnach dann vor, wenn die Geldmittel in dem Sinne aus der Unternehmung selbst stammen, dass sie von ihr selbst erwirtschaftet worden sind. Man spricht anstelle von Innenfinanzierung gelegentlich auch von interner Finanzierung oder auch von Selbstfinanzierung im weiteren Sinne. Der Zusatz „im weiteren Sinne“ ist dabei allerdings unerlässlich, denn üblicherweise versteht man unter Selbstfinanzierung die Finanzierung aus nicht ausgeschütteten Gewinnen. Wer also von Selbstfinanzierung oder (präziser) von Selbstfinanzierung im engeren Sinne spricht, meint stets die Finanzierung aus Gewinnen.

Merke

Innenfinanzierung ist ein Teil des Geldmittelzuflusses aus dem betrieblichen Umsatzprozess. Sie erfolgt im Wesentlichen als Verwendung von Gewinngegenwerten, Abschreibung...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren