Dokument Der EuGH zur beschränkten Erbschaft- und Schenkungsteuerpflicht - Der Gesetzgeber muss (erneut) tätig werden

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 43 vom 24.10.2016 Seite 3236

Der EuGH zur beschränkten Erbschaft- und Schenkungsteuerpflicht

Der Gesetzgeber muss (erneut) tätig werden

Professor Dr. Alexander Schneider und Daniel Deranco

[i]Grundlagen „Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs und Berechnung der Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer“ NWB UAAAE-64192 Das NWB DAAAF-79755 ist das jüngste Urteil einer ganzen Reihe nationaler und insbesondere europäischer Entscheidungen zu den Freibetragsregelungen für beschränkt Steuerpflichtige im deutschen Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht. Das Urteil bietet Anlass, die Entwicklung der Rechtsprechung zu der Freibetragsregelung nachzuvollziehen, um dann auf Basis der jüngsten Entscheidung eine verlässliche Prognose geben zu können, wie sich das Rechtsgebiet weiterentwickeln wird.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Hintergrund

[i]Gemeinsamer Streitpunkt: Freibeträge für beschränkt SteuerpflichtigeDer gemeinsame Streitpunkt der Urteile waren die Freibeträge für beschränkt Steuerpflichtige bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer. Eine beschränkte Steuerpflicht liegt nach § 2 Abs. 1 Nr. 3 ErbStG vor, wenn weder auf der Seite des Erblassers/Schenkers noch auf der Seite des Erwerbers ein Inländer im Sinne des deutschen Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts beteiligt ist. Im Falle einer beschränkten Steuerpflicht beträgt der Freibetrag nach § 16 Abs. 2 ErbStG stets 2.000 €. Dieser Betrag gilt unabhängig von der familienrechtlichen Beziehung zwischen Erblasser/Schenker und Erwerber. Bei einer...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen