Dokument Neues zu Steuerstundungsmodellen nach § 15b EStG - Problembereiche und aktuelle Tendenzen

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 20 vom 12.05.2014 Seite 1490

Neues zu Steuerstundungsmodellen nach § 15b EStG

Problembereiche und aktuelle Tendenzen

Roland Ronig

[i]Bolik/Hartmann, StuB 5/2014 S. 179; Hechtner, NWB 4/2013 S. 196Das erste steuerliche Gesetzgebungsverfahren der Großen Koalition aus CDU/CSU und SPD im Jahr 2005 war das Gesetz zur Beschränkung der Verlustverrechnung im Zusammenhang mit Steuerstundungsmodellen vom (BGBl 2005 I S. 3683). Die hierbei eingeführte Norm des § 15b EStG blieb über acht Jahre unverändert. In zwei Gesetzgebungsverfahren wurden Querverweise auf die sinngemäße Anwendung der Verlustverrechnungsnorm eingefügt. Mit dem AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz vom wurde zu § 15b EStG ein neuer Absatz 3a eingefügt, mit dem inländischen Goldfinger-Modellen begegnet werden soll. Zwischenzeitlich haben sich auch mehrere Gerichte mit der Auslegung des § 15b EStG auseinandergesetzt. Nachfolgend werden die wichtigsten aktuellen Tendenzen in Bezug auf Steuerstundungsmodelle dargestellt.

Arbeitshilfe:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) ist unter der NWB DokID NWB YAAAC-37526 der infoCenter-Beitrag „Steuerstundungsmodelle, § 15b EStG“ aufrufbar.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Verlustverrechnungsbeschränkung des § 15b EStG

1. Tatbestand und Anwendung auf andere Einkunftsarten

[i]Voraussetzungen für das Vorliegen eines SteuerstundungsmodellsVerluste aus einem Steuerstundungsmodell dürfen ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren