VIII. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung  (§ 21 EStG)
Jahrgang 2013
Auflage 1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64561-7

Dokumentvorschau

Praxis-Leitfaden Einkommensteuer 2012 (1. Auflage)

VIII. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (§ 21 EStG)

1. Überblick

Zu den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung gehören insbesondere die Einnahmen aus der Vermietung und Verpachtung von unbeweglichem Vermögen, insbesondere von Grundstücken und Gebäuden einschl. Garagen (§ 21 Abs. 1 Nr. 1 EStG).

Die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gehören zu der Gruppe der Überschusseinkünfte (§ 2 Abs. 2 Nr. 2 EStG).

Bezüglich der Nutzung der Grundstücke sind folgende Fallkonstellationen zu unterscheiden:

  • Grundstück wird in vollem Umfang vermietet/verpachtet.

  • Grundstück wird in vollem Umfang zu eigenen Wohnzwecken genutzt.

  • Grundstück wird gemischt genutzt.

2. Grundstück wird in vollem Umfang vermietet/verpachtet

Wird das Grundstück in vollem Umfang vermietet oder verpachtet, sind die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung der Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten.

2.1 Einnahmen

Zu den Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung gehören alle Güter in Geld oder Geldeswert, die dem Steuerpflichtigen im Rahmen der Nutzungsüberlassung zufließen.

Dazu gehören z. B.:

  • Mieteinnahmen (z. B. für Wohnungen, Garagen, Werbeflächen).

  • Umlagen, sofern sie nicht bereits in der Miete enthalten sind (z. B. für Heizung, Wassergeld, Müllabfuhr, Flur- und Kel...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen