Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: Januar 2019)

Ausgliederung

Reinald Gehrmann

Als Ausgliederung bezeichnet das Umwandlungsrecht die Spaltung eines Rechtsträgers durch Übertragung von Vermögensteilen auf einen oder mehrere Rechtsträger zur Aufnahme oder Neugründung gegen Gewährung von Gesellschaftsrechten an dem aufnehmenden Rechtsträger sowie die Umwandlung des Unternehmens eines Einzelkaufmanns in eine Kapital - oder Personenhandelsgesellschaft. Im Unterschied zur Verschmelzung oder Abspaltung wird bei der Ausgliederung nicht den Anteilsinhaber des übertragenden Rechtsträgers, sondern dem übertragenden Rechtsträger selbst eine Beteiligung an dem übernehmenden Rechtsträger gewährt.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen