Bundesministerium der Finanzen - IV D 2 – S 1451 – 29/03

Einheitliche Betriebskartei

Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird das Muster der einheitlichen Betriebskartei wie aus der Anlage ersichtlich bekannt gegeben.

Anlage

Einheitliche Betriebskartei


Tabelle in neuem Fenster öffnen

Erläuterungen

Identifizierungsdaten
Steuernummer:
(12 Stellen – z.B. 9143 / 111 / 1111 1)
Bundeseinheitliche Konzernverzeichnisnummer
(10 Stellen – Verzweigung ins Konzernverzeichnis
Zuständige Betriebsprüfungsstelle
(nach Zuständigkeits-VO)
Zuständige Betriebsprüfungsstelle (bei Auftragsprüfungen)
Ergänzung um ein Feld für die vierstellige FA-Nummer der beauftragten Bp-Stelle
USt-ID-Nr.
9-stellig, nach amtlichem Muster
Grundinformationen
Zustellvertreter / Zvt:
ja / nein
Steuerlich beraten:
ja / nein
Anrede / Stpfl.
Name / Stpfl.
Sortiername / Aliasname
Anschrift / Stpfl.:
(PLZ, Ort, Straße)
Anschrift / Betriebsstätte
(PLZ, Ort, Straße,)
Gewerbekennzahl
Gewerbe / Beruf:
Eingabe im Klartext
Unternehmensart:
Rechtsform / Rechtsformschlüssel
Klartext / Schlüssel
Betriebsbeginn
Betriebsende
Zollbetrieb
Wenn Zollbetrieb Kennzeichnung z.B. durch „Z„
Prüfungs- und Statistikdaten
Größenklasse aktueller Stichtag
(G, M, K, Kst)
Größenklasse letzter Stichtag
(G, M, K, Kst)
Letzter Prüfungszeitraum
(Anfangsjahr – Endjahr) JJJJ – JJJJ
Mehrergebnis pro PZ
(nach BMF-Schreiben zur Jahresstatistik vom – IV A 8 – S 1461 – 8/97)
Verluständerungen pro PZ
Prüfungsbeginn:
(Datum: TTMMJJ)
Prüfungsende:
(Datum: TTMMJJ)
Prüfungstage
(Tage, dreistellig)
Prüfungs-/Einordnungsturnus
(JJJJ) Erstes Jahr (z.B. 2001)
Einordnungsmerkmale
Maßgebendes Kriterium und Höhe i.Tsd.Euro (wie z.B. U, G, A, P, W)
Prüfung vorgesehen für PGPI
Vierstellig (halbjährlich z.B. 0202, jährlich z.B. 2002)

Bundesministerium der Finanzen v. - IV D 2 – S 1451 – 29/03


Fundstelle(n):
KAAAB-15282

notification message Rückgängig machen