Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Steuern mobil Nr. 8 vom

Track 30 | Gewerbesteuer: Erweiterte Kürzung bei gewerblichem Grundstückshandel im Konzern

Besteht in einem Immobilienkonzern hinsichtlich Beteiligungsstruktur und Geschäftsführung eine Personenidentität hinsichtlich der einzelnen Objektgesellschaften, so ist laut FG Berlin-Brandenburg zur Feststellung eines gewerblichen Grundstückshandels nicht auf die einzelne Objektgesellschaft, sondern auf den gesamten Konzern abzustellen. Dies kann zu einem Verstoß gegen das Ausschließlichkeitsgebot bei der erweiterten gewerbesteuerlichen Kürzung für Grundstücksunternehmen führen.

Vorstellen möchten wir Ihnen auch ein neu anhängiges Verfahren zur Gewerbesteuer. Konkret: zur erweiterten Kürzung für Grundstücksunternehmen. Patrick Groll und Marcus Rösen haben das zugrundeliegende erstinstanzliche Urteil des FG Berlin-Brandenburg in einem NWB-Aufsatz ausführlich kommentiert.

Die Inanspruchnahme der erweiterten Grundstückskürzung bei der Gewerbesteuer setzt voraus, dass das begünstigte Unternehmen grundsätzlich keine Tätigkeiten ausübt, die gegen das Ausschließlichkeitsgebot verstoßen.

Im Kern muss der III. Senat des BFH zwei Fragen beantworten:

Erstens: Steht die Annahme eines gewerblichen Grundstückshandels der erweiterten Grundstückskürzung grundsätzlic...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Steuern mobil