Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
PiR Nr. 1 vom Seite 24

Einfluss von Narrativen auf die Bilanzbewertung?

Prof. Dr. Andreas Haaker und WP Dr. Jens Freiberg

Während Robert J. Shiller in seinen Untersuchungen zur „Narrative Economics“ auf den Einfluss von sich verbreitenden Geschichten (Narrativen) auf die ökonomische Realität hinweist, beleuchtet Aswath Damodaran den Zusammenhang von „Narrative and Numbers“ für die Aktienbewertung. Inwieweit ist eine solche Betrachtung gleichsam „Vom Narrativ zur Zahlengläubigkeit und zurück!“ ( Haaker, IRZ 2021, S. 529) für die Bilanzbewertung im Rahmen der IFRS maßgeblich?

Pro

Die IFRS-Rechnungslegung ist in diversen Bereichen ( fair-value-Bewertung, impairment-Test, Rückstellungsbewertung, etc.) von Marktbewertungs- und Barwertkalkülen geprägt (vgl. Freiberg, Diskontierung in der Internationalen Rechnungslegung, Herne, 2010). In diesem Zusammenhang sind die Möglichkeiten der Objektivierung begrenzt, denn für entsprechende Marktbewertungs- und Barwertkalküle gilt gleichsam: „Am Anfang war das Wort“, also die Geschichte oder moderner ausgedrückt: das Narrativ.

Entsprechend fließen etwa narrative Wachstumserwartungen in die modellorientierte fair-value-Bewertung ( mark-to-model) von nicht börsennotierten Eigenkapitalinstrumenten ein. Welche Cashflow-Entwicklung ...

Preis:
€5,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Einfluss von Narrativen auf die Bilanzbewertung?

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Internationale Rechnungslegung