Holger Philipps

Handbuch zum Vergütungsbericht

1. Aufl. 2021

ISBN der Online-Version: 978-3-482-01781-0
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-67871-4

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Handbuch zum Vergütungsbericht (1. Auflage)

5. Prüfung des Vergütungsberichts (§ 162 Abs. 3 AktG)

5.1 Grundlagen und Zweck der Regelungen

Für die Prüfung des Vergütungsberichts der börsennotierten Gesellschaft werden in § 162 Abs. 3 AktG Vorgaben zur Person des Prüfers, zu Gegenstand und Umfang der Prüfung, zur Berichterstattung über die Prüfung und ihre Verwendung sowie über die Haftung des Prüfers wie folgt normiert:


Tabelle in neuem Fenster öffnen
§ 162 Abs. 3
(3) Der Vergütungsbericht ist durch den Abschlussprüfer zu prüfen. Er hat zu prüfen, ob die Angaben nach den Absätzen 1 und 2 gemacht wurden. Er hat einen Vermerk über die Prüfung des Vergütungsberichts zu erstellen. Dieser ist dem Vergütungsbericht beizufügen. § 323 des Handelsgesetzbuchs gilt entsprechend.

Die Vorschrift wurde durch das ARUG II neu in das AktG eingefügt. Sie basiert auf Art. 9 b Abs. 5 Unterabs. 1 Satz 2 der 2. ARRL. Darin werden die Prüfungspflicht, die Person des Prüfers und der Prüfungsumfang vorgegeben. Das hat der deutsche Gesetzgeber inhaltlich identisch gewollt, aber mit abweichendem Wortlaut in § 162 Abs. 3 Satz 1 und 2 AktG umgesetzt.

Den Regelungen in den Sätzen 3 bis 5 des § 162 Abs. 3 AktG liegen keine Vorgaben der 2. ARRL zugrunde.

Sachgerechter Weise schreibt der Gesetzgeber eine Prüfung des Vergütungsberichts vor. Weil der Vergütungsbericht nun aber nicht mehr wie bisher über die A...

Buch

Handbuch zum Vergütungsbericht

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.