Stefan Lami

101 Fragen zu mandantenorientierten Honorargestaltung

2014

ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64991-2

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
101 Fragen zu mandantenorientierten Honorargestaltung

V. Wissensorientierte DienstleistungenS. 112

53. Brauche ich für die wissensorientierten Dienstleistungen einen Leistungskatalog?

Auf die grundsätzlichen Unterschiede zwischen abrechnungsorientierten und wissensorientierten Dienstleistungen des Steuerberaters habe ich durch die Antwort zu Frage 8 schon hingewiesen. Die beiden Honorarwelten könnten unterschiedlicher nicht sein. Methoden, die für die eine Gruppe notwendig und sinnvoll sind, funktionieren für die andere Gruppe an Leistungen überhaupt nicht.

Meine eindeutige Antwort auf die gestellte Frage lautet daher „Nein!“. Ein strukturierter Leistungskatalog mit Wahlmöglichkeiten für wissensorientierte Leistungen ist schlicht und einfach sinnlos. Oder können Sie sich z. B. ernsthaft eine Umwandlung in verschiedenen Serviceniveaus vorstellen? „Compact, Classic, Comfort? Wie möchten Sie, lieber Mandant, die Umwandlung Ihres Unternehmens erledigt haben?“ Genauso undenkbar ist eine Nachfolgeberatung, bei der nur die gesetzlichen Mindestanforderungen beachtet werden, alle anderen Komponenten allerdings außer Acht gelassen werden, weil der Mandant einfach nicht so viel Geld ausgeben möchte.

Um mit mandantenorientierter Honorargestaltung für wisse...