Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 41 vom Seite 3304

Nachträgliche Schuldzinsen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Änderung der Rechtsprechung

Dr. Stephan Geserich

[i] BFH, Urteil vom 20. 6. 2012 - IX R 67/10 NWB XAAAE-16284Mit Urteil vom 20. 6. 2012 - IX R 67/10 NWB XAAAE-16284 hat der BFH seine bisherige Rechtsprechung zur beschränkten Abziehbarkeit nachträglicher Schuldzinsen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung aufgegeben und entschieden, dass Schuldzinsen für ein Darlehen, das ursprünglich zur Finanzierung von Anschaffungskosten einer zur Vermietung bestimmten Immobilie aufgenommen wurde, grds. auch dann noch als nachträgliche Werbungskosten abgezogen werden können, wenn das Gebäude veräußert wird, der Veräußerungserlös aber nicht ausreicht, um die Darlehensverbindlichkeit zu tilgen.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

Arbeitshilfen:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) sind unter der NWB DokID NWB FAAAB-03397 der infoCenter-Beitrag „Finanzierungskosten” und unter der NWB DokID NWB PAAAB-04908 der infoCenter-Beitrag „Werbungskosten Vermietung und Verpachtung” aufrufbar.

I. Bisherige Rechtsprechung

[i]Bisher: Schuldzinsen nur während der Vermietungstätigkeit als Werbungskosten abzugsfähigBislang haben BFH und Finanzgerichte Schuldzinsen nur während der Vermietungstätigkeit (die bis zur Auseinandersetzung der Vermietungsgesellschaft oder einer Bauherrengemeinschaft dauern kann) als Werbungskosten bei...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Nachträgliche Schuldzinsen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung - Änderung der Rechtsprechung

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO