Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
oder schalten Sie Ihr Produkt zur digitalen Nutzung frei.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 7 vom Seite 445

Bonitätsbeurteilung allein anhand von Wahrscheinlichkeitswerten

Fabian Schur

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 478Der Europäische Gerichtshof hat in einem Vorabentscheidungsverfahren (, NWB NAAAJ-58862) geurteilt, dass die Heranziehung von Wahrscheinlichkeitswerten aus der Datenanalyse einer Wirtschaftsauskunftei wie der SCHUFA Holding AG eine Entscheidung auf Grundlage einer automatisierten Verarbeitung i. S. des Art. 22 Abs. 1 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) darstellt. Eine solche Entscheidung ist grds. verboten, kann aber nach nationalem Recht erlaubt sein. Der Beitrag thematisiert Hintergrund und mögliche Auswirkungen des Urteils des EuGH.

Positive Bonitätsbeurteilungen als Voraussetzung eines Kreditvertrags

[i]Analysetätigkeit der SCHUFA bei PrivatpersonenWirtschaftsteilnehmer machen Vertragsschlüsse (vornehmlich im Bereich der Kreditgeschäfte) teilweise von der Bonität ihrer potenziellen Vertragspartner abhängig. Für die Prüfung der Kreditwürdigkeit werden (auch) Bonitätsbeurteilungen von Wirtschaftsauskunfteien herangezogen. Bei Privatpersonen ist dabei die Analysetätigkeit der SCHUFA Holding AG relevant. Sie prognostiziert – basierend auf bestimmten Merkmalen einer Person auf der Grundlage mathematisch-statistischer Verfahren – die Wahrscheinlichkeit eines künftigen Verh...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO
Wählen Sie das für Ihre Bedürfnisse passende NWB-Paket und testen Sie dieses kostenfrei
Jetzt testen