Dokument Steuerliche Begünstigung von Mitarbeiterbeteiligungen für Start-ups und KMU

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 14 vom Seite 950

Steuerliche Begünstigung von Mitarbeiterbeteiligungen für Start-ups und KMU

Stefan Hamacher und Julien Jeuckens

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 964Zur Stärkung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen ist im Rahmen des Fondsstandortgesetzes die Einführung eines § 19a EStG-E geplant, welcher im Kern eine Verschiebung des lohnsteuerpflichtigen Zuflusszeitpunkts bei der Einräumung von Mitarbeiterbeteiligungen vorsieht. Vor diesem Hintergrund wird die steuerliche Behandlung gängiger Mitarbeiterbeteiligungsformen de lega lata sowie anschließend die geplante Neuregelung dargestellt.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie .

Einkommensteuerliche Grundlagen ausgewählter Mitarbeiterbeteiligungsformen

[i]„Echte“ VermögensbeteiligungenDie unentgeltliche Einräumung von Mitarbeiterbeteiligungen in Form von „echten“ Vermögensbeteiligungen (insbesondere Aktien, GmbH-Gesellschaftsanteile) führt bei Veranlassung durch das Arbeitsverhältnis zur Zuwendung eines geldwerten Vorteils i. S. des § 8 Abs. 2 Satz 1 EStG, der regelmäßig mit der Erlangung der wirtschaftlichen Verfügungsmacht über die Aktien zufließt (, BStBl 2011 II S. 923). In diesem Zeitpunkt kommt es beim Steuerpflichtigen mangels korrespondierenden Liquiditätszuflusses zu „dry income“. [i]Ronig, Aktienoptionen/Stock-Options, infoCenter, NWB IAAAB-70390 Der lohnsteuerpflichtige Zuflusszeitpunkt bei der Einräumung von Ankaufsrechten (Optionen) ist dahin...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden