Dokument M&A als Mittel zum Turnaround in der Corona-Krise - Wirtschaftliche Aspekte für Verkäufer und Investoren

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB-BB Nr. 4 vom Seite 106

M&A als Mittel zum Turnaround in der Corona-Krise

Wirtschaftliche Aspekte für Verkäufer und Investoren

Karl A. Niggemann und RA Dr. Boris Hartisch

In Corona-Zeiten verschlechtern sich die Finanzierungskennzahlen wie Eigenkapitalquote und Verschuldungsgrad bei vielen Unternehmen. Die Bundesbank rechnet 2021 demzufolge mit höheren Kreditausfällen und Insolvenzen. Mergers & Acquisitions (M&A) können in dieser Situation ein Weg sein, den Turnaround zu schaffen. Im Folgenden geht es um die wirtschaftlichen Aspekte von M&A, in der nächsten Ausgabe um die rechtlichen Rahmenbedingungen.

I. Aktuelle gesetzliche Entwicklungen und Prognosen

Das Impftempo wird die Pandemie-Entwicklung und den Konjunkturverlauf 2021 bestimmen. Mehrheitsmeinung scheint zu sein, dass in diesem Sommer die Impfungen zu einer nachhaltigen Eindämmung der Pandemie führen werden. Daraus wird abgeleitet, dass die Konjunktur ab dem zweiten Quartal 2021 an Fahrt aufnehmen wird. Nach einem Rückgang von 5,4 % im Jahr 2020 wird erst für 2023 damit gerechnet, dass das Vor-Corona-Niveau wieder erreicht wird.

Es wird deutlich, dass die Corona-Krise den Strukturwandel beschleunigt hat: Neue Technologien verdrängen Strukturen, die nicht mehr zukunftsfähig sind – schneller als ohne die Krisensituation. In den Medien wird über das „Pleitenjahr 2021“ spekuliert – trotz Aussetzung...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden