Dokument Equity-Methode nach IFRS und HGB im Vergleich - Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Annäherungstendenzen

Preis: € 15,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

PiR Nr. 11 vom Seite 355

Equity-Methode nach IFRS und HGB im Vergleich

Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Annäherungstendenzen

Prof. Dr. Hanno Kirsch

Die ursprünglich aus dem angelsächsischen Bereich stammende Equity-Methode ist inzwischen auch ein fest verankerter Bestandteil der deutschen Konzernrechnungslegung. Der nachfolgende Beitrag untersucht vor diesem Hintergrund Gemeinsamkeiten, aber auch nach wie vor bestehende konzeptionelle Unterschiede der Equity-Methode in der HGB- und IFRS-Rechnungslegung und geht dabei insbesondere auf den Anwendungsbereich, die erstmalige Anwendung, die Fortschreibung des Equity-Buchwerts, einschließlich der Besonderheiten eines rechnerisch negativen Equity-Buchwerts, sowie die Übergangs- und Entkonsolidierung ein.

Kirsch, Fallstudie zur Equity-Bewertung in Verlustfällen NWB NAAAH-62360

Kernaussagen
  • Die vorstehende Analyse zeigt, dass zwar im Wesentlichen eine große Übereinstimmung zwischen den Rechnungslegungsvorschriften zur Umsetzung der Equity-Methode zwischen IFRS und HGB besteht, gleichwohl aber auch eine Reihe von Unterschieden im Detail verbleiben.

  • Allerdings resultieren die signifikantesten Unterschiede nicht aus der Equity-Methode selbst, sondern aus anderen im jeweiligen Rechnungslegungssystem verankerten Rechnungslegungsnormen, die sich auf die Ausges...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden